Alternative zur Glühlampe

Nach einem Beschluss der EU werden bis zum 01.09.2012 alle Glühbirnen vom Europäischen Markt verschwunden sein, obwohl sie seit Ihrer Erfindung im Jahre 1879 durch Thomas Edison erfolgreich Ihren Dienst verrichtet. Auf dem Kontinent Australien gilt bereits seit 2010 ein absolutes Glühbirnenverbot. Auch dort setzt man, wie auch in der Europäischen Union auf die Energiesparlampe als Ablöse für  Glühlampe. Lesen Sie hier einige Punkte darüber, ob hier nicht zu voreilig gehandelt / beschlossen wurde, bzw. ob nicht die LED Beleuchtung eine bessere Alternative zur Glühbirne darstellt.

Das Glühbirnenverbot wird hier in Deutschland folgendermaßen vollzogen. Es werden nach und nach Glühbirnen mit unterschiedlichen Leistungen vom Markt genommen. Zum 01.09.2009 wurde die 100 W Glühbirne per Verbot aus den Geschäften verbannt. Der zweite Schritt, ab 01.09.2010 betraf die 75 W Glühlampen, von welchen ab diesem Datum nur noch die Lagerbestände veräußert werden durften. Weiter geht es zum 01.09.2011, ab diesem Zeitpunkt sind dann auch die Regale, in denen vorher die 60 W Glühbirnen lagen leer, bevor dann ein Jahr später am 01.09.2012 auch noch die schwächste, nämlich die 25 W Glühlampe verboten wird. Zum Ende dieser Strecke, so gegen den 01.09.2016 wird dann auch noch bei Halogenlampen der Klasse C der Rotstift angesetzt, wodurch auch diese dann nicht mehr käuflich zu erwerben sind.

Der Grund für die Herauslösung der Glühbirne aus dem europäischen Markt ist das Zauberwort Energieeffizienz. Doch auch die lange als Nachfolger angesehene Energiesparlampe schreibt in letzter Zeit viele negative Schlagzeilen aufgrund der nachteiligen Elektrosmogentwicklung sowie wegen dem enthaltenem Quecksilber, das beim zerbersten der Energiesparlampe zu erheblichen gesundheitlichen Schäden führen kann. Des Weiteren muss die Energiesparlampe, wenn Sie einmal defekt ist, wegen des enthaltenen Quecksilbers als Sondermüll entsorgt werden. Ebenfalls sollte, als weiterer Minuspunkt, ins Auge gefasst werden, dass es bis zu ein paar Minuten dauern kann, bis die Energiesparlampe Ihre vollständige Leuchtkraft aufgebaut hat, was gerade dann von Nachteil sein kann, wenn schnell licht benötigt wird.

Vielmehr kristallisiert sich das Thema LED Beleuchtung als bessere Alternative zur Ersatz für die Glühbirne heraus, da bei dieser eine noch höhere Energieeffizienz (bis 95%) gegenüber von Energiesparlampen (75-80%)  erzielt werden kann. Auch zum Thema Gesundheitschädlichkeit sind bei der LED Beleuchtung keine Punkte bekannt. Die Leistungskurve geht bei LED Beleuchtung genauso steil nach oben, wie auch schon bei normalen Glühbirnen, d.h. sofort nach dem Einschalten ist bei einer LED Beleuchtung die volle Leuchtkraft verfügbar.

Dieser Beitrag wurde unter Alles rund um den ledroom, Energiesparen im Haushalt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>